MÜNCHEN 30.6. – 2.7.2017 Sexualität und Liebe – Die Sexualenergie als Basis unserer Lebenskraft

 

Was sind die energetischen Hintergründe für die Verbindung
Liebe und Sexualität?

Eine befreiende Öffnung und Klärung im Genitalbereich und Kehlkopfchakra ist wieder möglich. Es heilen sich die Energien im Becken, die das Gefühl von Abgrenzung vom Männlichen bzw. Weiblichen bewirken. Besondere Heilgesänge bewirken eine Öffnung im Becken – Genitalbereich zum Lichtherz.

Erfahren Sie die heilsame Wirkung der besonderen Heilgesänge von Heribert Czerniak, die durch seine Medialität und Heilfähigkeiten in der Aura und im Körper Energieblockaden befreit.

 

 

Flowers-Yellored

Klangheilseminar

Sexualität und Liebe
Die Sexualenergie als Basis unserer Lebenskraft

  • Freitag: Seminarbeginn und offener Heilabend | 19:30 Uhr | 25 €
  • Samstag: 11 – 19 Uhr, Sonntag: 10 – 16 Uhr
  • Freitag – Sonntag: 215 €
  • Ort: Kunstraum Wild, Amalienstrasse 41, 80799 München

 nächstes Seminar: 17. – 19.11.

 

 

 

 

 

 

HERI-6018

Klangheilabende in München

  • 02.02.   Die Heilkraft der Urahnen – Schamanischer Heilabend

  • 30.03.   Buddha-Herz

  • 29.06.   Sexualität und Liebe

  • 07.09.   Arunachala – Die Manifestation der Heilenergien

  • 16.11.   Sexualität und Liebe 

Donnerstag 19:15 Uhr, 20 €, Anmeldung nicht erforderlich
Ort: Klangheilzentrum, Ötztalerstrasse 1b, 81373 München

 

 

 

 

 

Einzel- & Paarsitzungen

Heribert nimmt die Lebensthemen, die sich als Ursache in Krankheiten und ständig wiederkehrenden Problemen zeigen, im Energiesystem des Körpers wahr. Die Sitzung wird auf CD mitgeschnitten. Mit der CD besteht die Möglichkeit für einen 21-Tage-Prozess.

  • Ort:  Donnersbergerstrasse 57, 80634 München (bei Eberlein)

 

 

 

Sexualität und Liebe

Die ungeklärte Sexualenergie kann zu Ersatzbefriedigung und Süchten führen.

Was ist Liebe? Liebe ist für alle Menschen etwas sehr Individuelles, etwas was sie fühlen und beschreiben können. Liebe ist auch Energie. Sonst könnten wir es nicht fühlen. Diese Energie strahlen wir aus und sie berührt unsere Herzen. Vom energetischen Standpunkt aus betrachtet kann Liebe sehr heilend und öffnend sein. Der Mensch kann die allumfassende Liebe ausstrahlen, sie ist unpersönlich, damit wird er geboren. Gemeint ist die bedingungslose Liebe.

Was ist die Sexualenergie? Die Sexualenergie dient nicht nur dem sexuellen Akt sondern auch der Verbindung und Verschmelzung mit dem Göttlichen. Jede Verschmelzung all unserer Chakren ist ein universelles Erleben mit uns selbst; eine Hochzeit des Männlichen und Weiblichen in uns. Dabei zeigt sich auch der Anteil in uns, der sich noch getrennt fühlt von der göttlichen Quelle: Das Ich, das manchmal das Gefühl hat, dass etwas fehlt, dass es etwas braucht.

Die ungeklärten Anteile der Sexualenergie, aber auch die verdrängten Anteile des Ungeklärten als Energieblockade im 2. Chakra und in den Schleimhäuten, haben einen sehr starken Einfluss auf unser Leben.

Dass wir uns manchmal getrennt, verloren und einsam fühlen hat auch mit der energetischen Trennung zwischen Herzchakra und Becken zu tun. In Höhe der Gürtellinie besteht bei den meisten Menschen eine energetische Trennung, die das Genital bzw. die Sexualenergie zu unserem Herzchakra begrenzt. Das hat nichts damit zu tun, ob der Mensch viel oder wenig Sexualität lebt, sondern damit …

wie viel ungeklärte Energien sich im 2. Chakra befinden.

Ob man Sexualität lebt oder nicht, spielt keine Rolle, der ungeklärte Ich – Anteil im Genitalraum beeinflusst unser Denken und Fühlen.

Der Mensch versucht die Unruhe loszuwerden oder zu befriedigen, die aus seinem Genitalraum aufsteigt, und er kommt ins Handeln. Er ist auf der Suche, getrieben durch die Unruhe in ihm, er sucht im wahrstem Sinne des Wortes die Sucht, die Ersatzbefriedung, um dieses Gefühl auszugleichen, dass ihm etwas fehlt, dass er sich getrennt fühlt vom Ganzen. Das zeigt sich unter anderem darin, dass man das Gefühl hat viel arbeiten zu müssen, ständig Ordnung halten und sauber machen zu müssen, etwas erreichen zu müssen. Millionäre brauchen auch immer mehr: es entstehen Kontrollzwang, Süchte aller Art wie Sexualsucht, Esssucht, Spielsucht, Internetsucht, usw.. Und da ist natürlich auch das spirituelle Ego, das meint, immer größer werden zu müssen.

Sind die Energien im 2. Chakra ungeklärt, bestimmen in der Partnerschaft Zwänge und Abhängigkeiten unser Handeln und damit unser Leben. Das alles geschieht aber nur, um immer wieder diese Unruhe im Inneren loszuwerden, die aus einer Ablehnung der Energien im Genitalraum entsteht. Das bedeutet dann, dass man entweder immer unzufriedener wird oder sich ausgelaugt und erschöpft fühlt.

Steigen hingegen in einem orgiastischen Zustand die lichtvollen Sexualenergien in allen 12 Chakren und Lichtkörpern auf, dann wird das Göttliche als glückseliger Zustand erlebbar. Das Gefühl, sich auch im Alltag mehr und mehr eins zu fühlen, wird dann unser Leben verändern.

In den Informationen der ungeklärten Sexualenergie sind auch all jene Abspaltungen der Ich – Anteile enthalten, die eine Beziehung zum anderen Geschlecht erschweren. Das ist so, weil die Streitthemen von Vater und Mutter erst einmal eine Verbindung über das Genital erfahren. Wir sind zusammen, weil wir eine sexuelle Verbindung eingegangen sind. Und solange die Verbindung anhält und die Definition oder auch Identifikation klar festgelegt wird, werden Streitthemen auch eine Verankerung im Genital enthalten und es werden Konfliktenergien im Genital abgespeichert sein. Und es wird auch immer ein Anteil von Vater und Mutter mit im Bett sein.

Aber auch die karmische Beziehung zu Gott ist im Genital und in der Sexualenergie abgespeichert, einschließlich der Information ob es eine eher männliche oder weibliche Vorstellung von Gott im Außen gibt.

Befreiung und Klärung im Becken wird möglich, wenn ich das Göttliche – das Licht – auch im Becken wahrnehme. Das ist unter anderem durch Meditation oder Heilenergien möglich.

Sexualenergie, die sich über das Herz ausdrücken darf, ist wertfrei, ohne dass das Ich dabei ein Bedürfnis spürt, Sex haben zu müssen oder sich anderweitig Ersatzbefriedung zu schaffen. Es gibt dann eine Ausgeglichenheit der inneren Bedürfnisse im Alltag. Die Reizthemen werden weniger oder schwächen sich ab und die inneren Werte in der Partnerschaft bekommen mehr Bedeutung. Der sexuelle Akt nach einer gemeinsamen Meditation wird das Göttliche fühlbarer werden lassen.

Leben Sie Ihr Leben, verändern Sie nichts, solange Sie ständig Heilung erfahren. Verändern Sie die Energie in Ihrem Inneren, dann verändert sich auch Ihr Denken und Fühlen, Ihnen selbst und dem Partner gegenüber, und der ist schließlich auch Gott.

 

 

 

Ramana

RAMANA MAHARSHI

 Heribert

In den Ramana-Maharshi-Höhlen des Arunachala in Indien erwachten durch seine Seele initiierte Einweihungserlebnisse, die Heilfähigkeiten und Energien aus seinen Inkarnationen als Heiler. Seit diesen Einweihungserlebnissen hat er auch die Gabe in verschiedenen Tonlagen Heilgesänge aus alten Kulturen und Zeiten zu singen. Seitdem nimmt Heribert auch blockierte Lebensthemen, die sich als Ursache von Krankheiten oder immer wiederkehrenden Problemen zeigen, im Energiesystem des Körpers wahr. So wie Heribert Czerniak einst beim Meditieren in den Höhlen des Arunachala spontan von vertrauten Tönen überrascht wurde, die sich in ihm formten und aus seiner Kehle kamen, empfängt Heribert auch heute die Töne während seiner Heilsitzungen spontan. Er lässt sie einfach durch sich hindurch gehen und stellt sie anderen zur Verfügung. Zahlreiche Menschen haben durch ihn in den letzten Jahren Heilung erfahren.

Er sagt: »Die Töne geben mir Energie, Sie entstehen auf einer höheren Ebene und gehen durch mich hindurch. Teilweise sind es Geistführer die durch mich tönen und singen. Ich stelle mich als Medium zur Verfügung. In vielen Städten gebe ich Einzelsitzungen und töne teilweise 12 Stunden ohne Mittagspause. Danach fühle ich keine Erschöpfung oder Heiserkeit. Es ist kein Wollen dabei, sondern ein Geschehen lassen. Das ist das eigentliche Geheimnis.