Renate W. | 2. 9. 2018
Vom Anfang des Seminars an ging es bei mir mit Weinen los und auch Erlebnisse der letzten Tage kamen in mir hoch, welche mich vom Gefühl her auch an meine Kindheit erinnerten. Beim Tönen und in der Stille habe ich noch mehr wahrgenommen, wie angespannt und verspannt ich war im ganzen Körper (v.a. aber Analraum und Pobacken) und merkte den verunsicherten Teil in mir, der die Kontrolle nicht abgeben kann / will, und krampfhaft versucht irgend was (unbewusstes) festzuhalten. Beim Spüren am Schluss, als es bereits vorbei war, nahm ich wahr, dass ich gelöster / entspannter bin. Das fühlt sich gut an! Tausend Dank für diese Möglichkeit, daran teilnehmen zu dürfen!
X